Irrer Mützen-Wahnsinn! : Deutscher Caudillo Dirk Niebel plant Dauerrede

Während konservative Hardliner weltweit dem gestorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez huldigen, plant die FDP die Wiedergeburt des Dirk Niebel als Revolutionsführer.

Auf in den Kampf! Revolutionsführer Niebel mit Berett und sympathischem Gesichtsausdruck
Auf in den Kampf! Revolutionsführer Niebel mit Berett und sympathischem GesichtsausdruckFoto: dpa

Er galt als Anti-Amerikaner, Sozialist und Revolutionär, doch nun wurde der verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chavez ausgerechnet vom Republikaner Rand Paul mit einer zehnstündigen Rede im US-Senat geehrt. „Ich werde reden, bis ich nicht mehr reden kann“, hatte Paul zu Beginn gesagt, um dann in bester Chavez-Manier am Pult einen wahren Marathon hinzulegen. Der „Caudillo“ war bekannt dafür, in seiner wöchentlichen TV-Sendung bis zu acht Stunden am Tag seinem Volk die Welt zu erklären, Volkslieder zu singen sowie sein Rotes Barett vorzuführen.

Angesichts dieser Verehrung wird nun vermutet, dass auch der deutsche Caudillo Dirk Niebel zur Tat, also zur Rede schreitet. Dabei hatte Niebel erst kürzlich angekündigt, seine Kultmütze dem Haus der Geschichte zu übergeben. „Meine grüne Mütze ist ein Symbol dafür, dass auch jemand, der Entwicklungshilfe für überflüssig hält, Entwicklungshilfeminister werden kann. No pasaran!“, sagte Niebel dem Wahnsinn!, um sich sogleich zu verabschieden. Er müsse an seiner Bundestagsrede feilen.

Niebels Vorbild, der kürzlich verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chavez
Niebels Vorbild, der kürzlich verstorbene venezolanische Präsident Hugo ChavezFoto: Reuters

Mit der Hinwendung zur bolivarisch-sozialistischen Politik will die FDP die Wende schaffen und mit Niebel an der Spitze den kommenden Bundestagwahlkampf erfolgreich bestreiten. „Chavez wurde vom Westen ausgelacht, weil er als erster Präsident Venezuelas die Armen als Menschen betrachtet hat“, sagte Guido Westerwelle kürzlich, „dabei hat man vollkommen vergessen, dass auch Arme wählen dürfen. Hier sehe für die FDP jede Menge Potential. Hasta la victoria siempre!“

 Experten warnen indes vor stundenlangen Reden im Bundestag. Schon bei einer fünfminütigen Niebeltirade steige bei den Abgeordneten der Blutdruck sowie die Selbstmordrate. Es wird daher empfohlen, vor dem kommenden großen Niebel scharfkantige Spiegel in Bundestagstoiletten zu entfernen sowie den Aufgang zur Reichtagskuppel zu sperren. (NaX)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben