Irrer Stress-ohne-Grund-Wahnsinn! : Bushido offiziell als Hassprediger zugelassen

Die Aufregung um das Video "Stress ohne Grund" ist völlig unbegründet: Wie der Wahnsinn! nun enthüllt, ist Bushido staatlich geprüfter Hassprediger.

Staatlich geprüfter Hassprediger: Bushido.
Staatlich geprüfter Hassprediger: Bushido.Foto: dpa

In dem Skandal um Bushidos provokantes Video „Stress ohne Grund“ gibt es eine überraschende Wende: Wie der Wahnsinn! nun exklusiv enthüllt, ist der Rapper offiziell als Hassprediger zugelassen. Damit hat der 34-Jährige gesetzlich das Recht, Tötungs- und Gewaltfantasien zu verbreiten. Die freie Meinungsäußerung von Hasspredigten ist von dem auf der Scharia beruhenden Grundgesetz gedeckt. „Das ist uns jetzt ganz schön peinlich“, sagte Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), „da haben wir ihm wohl Stress ohne Grund bereitet.“

 

Nach Recherchen des Wahnsinn! hat Bushido bereits 2008 ein Fernstudium an der Hannoverschen Hochschule für Hetze (HaHoHe) ein Bachelorstudium in Wirtschafts- und Medienhasspredigtpädagogik bestanden. Nach seiner Abschlussarbeit "Parlamentarischer Salafismus in der Bundesrepublik zwischen 1949 und 2008" ist er staatlich zertifiziert. „Damit darf er sich natürlich äußern wie er will", sagte Friedrich, "solange er sich wie jeder Bürger vorschriftsmäßig totalüberwachen lässt." (LdR)

 

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben