Irrer Wiederkehr-Wahnsinn! : Wowereit schließt Mauerbau nicht mehr aus

Es begann als kleiner Protest gegen den Abriss der East Side Gallery, nun weitet sich die Bewegung aus. Der vollständige Wiederaufbau der Mauer scheint nur noch eine Frage der Zeit.

Unterstützer fordern nicht nur die Mauer, sondern auch den beliebten politischen Lenker Erich H. zurück.
Unterstützer fordern nicht nur die Mauer, sondern auch den beliebten politischen Lenker Erich H. zurück.Foto: Reuters

Die Initiative für den Erhalt der East Side Gallery hat den Abriss von Mauersegmenten erfolgreich gestoppt, nun will sie ihren Weg fortsetzen: Das längste erhaltene Mauerstück soll weiter verlängert werden. Marc Wohlrabe von der Clubcommission sagte: „Ja, es stimmt. Für uns als Partylobbyisten läuft es gerade so flüssig, dass wir uns auch anderen Sachen als Hedonismus zuwenden. Etwa der Verlängerung der Mauer.“ Nachdem kürzlich sogar David Hasselhoff aus Protest halbnackt einen Cheesburger verspeist und unverständliche Beleidigungen vor sich hin gebrabbelt hat, steigt der Druck auf Klaus Wowereit (SPD). Der erklärte, dass er sich für die Verlängerung der Mauer einsetzen werde, allerdings sei der vollständige Wiederaufbau „natürlich Sache der Bezirke, da mische ich mich nicht ein“.

 

Sie ist lang, aber ist sie auch lang genug? Die Berliner Mauer mit melancholisch gesinnter Frau im Vordergrund
Sie ist lang, aber ist sie auch lang genug? Die Berliner Mauer mit melancholisch gesinnter Frau im VordergrundFoto: Reuters

Überraschenden Zuspruch bekommen die linksalternativen Protestler nun auch aus der CSU, von diversen Landwehrgruppen und Schützenvereinen. Diese vaterlandstreuen Aktivisten haben ebenfalls eine Initiative gegründet, die mit Spendengeldern die in aller Welt verstreuten Mauersegmente aufkauft, um sie an ihre ursprünglichen Orte zu setzen. Für einen möglichst originalgetreuen Nachbau der Vergangenheit sollen auch Wachtürme und Selbstschussanlagen wieder errichtet werden. „Bei den Selbstschussanlagen werden wir aber modernes Gerät nehmen und es nur auf alt anmalen. Wir wollen uns ja nicht dem Vorwurf aussetzen, rückwärtsgewandt zu sein“, sagte ein Sprecher der Initiative dem Wahnsinn!.

Die fehlenden Segmente sind deutlich zu erkennen. Das muss anders werden!
Die fehlenden Segmente sind deutlich zu erkennen. Das muss anders werden!Foto: Reuters

Ob die Mauer komplett wieder aufgebaut wird und bis wann diese originalgetreue Rekonstruktion fertig sein wird, gilt unter Experten wegen der Probleme Berlins bei Großprojekten derzeit als völlig offen. Doch die East Side Gallery-Initiative gibt sich ohnehin nicht mit kleinen Zielen ab und plant schon ein europaweites Kunstprojekt, das sich im weitesten Sinne mit der Mauer beschäftigen soll. Es trägt den Titel „Eiserner Vorhang“. (NaX)

 

4 Kommentare

Neuester Kommentar