Kultur : "Schatz-Kammer menschlicher Geheimnüße"

"Galerie der starken Frauen" - wer wollte bei diesem Titel nicht an unsere frauenbewegten Tage denken? Das Buch, verfaßt von einem Autor namens P.Le Moyne, stammt jedoch aus dem Jahr 1647 und ist Teil der großen, eindrucksvoll bestückten Buchauktion von Bassenge, die vom 14.bis 17.Oktober stattfindet.Drei Kataloge vereinen insgesamt über 4000 Losnummern zu allen Sach- und Wissensgebieten, ergänzt um eine umfangreiche Abteilung mit Autographen berühmter Persönlichkeiten.

Das Starlos ist hier ein Notizheft von Richard Wagner aus der Zeit nach 1872, das auch mehrere Kompositionsskizzen enthält (Taxe 25 000 DM).Politisch Interessierte kommen bei den 15 Briefen auf ihre Kosten, die Konrad Adenauer zwischen 1952 und 1957 an den britischen Diplomaten Sir Ivone Kirkpatrick schrieb (15 000 DM).Fiktiv indes sind die sieben illustrierten Briefe an den Publizisten Friedrich Sieburg von Horst Janssen (1962), der hiermit einen erotischen Zyklus aus Collage-Elementen, Zeichnung und Aquarell schuf (12 000 DM).

Die mit originaler Druckgrafik versehenen Publikationen des 19.und 20.Jahrhunderts gehören wie immer nicht nur zu den schönsten, sondern teilweise auch besonders teuren Stücken.Zu den berühmtesten Werken aus der Frühzeit der Lithografie zählt die 1828 erschienene Ausgabe von Goethes "Faust" mit 17 ganzseitigen Steindrucken von Eugène Delacroix, die 16 000 DM kosten soll.Eines der Hauptwerke dieses Jahrhunderts ist ebenfalls dabei, und zwar Paul Verlaines Gedichtband "Parallèlement", zu dem Pierre Bonnard neun Holzschnitte und 106 Lithografien schuf (Taxe 36 000 DM).Für Picassos Illustrationsfolge "El entiero del Conde de Orgaz" (1969) mit zwölf blattgroßen Radierungen werden 15 000 DM erwartet.

Doch längst nicht alles, was schön und interessant ist, muß gleich in die Tausende gehen - wie etwa auch das Glanzstück unter den Alten Drucken, ein seltenes Exemplar des "Hortulus animae" von Wilhelm Schaffner von 1498 mit über siebzig teils kolorierten Textholzschnitten, das für 25 000 DM zu haben ist.So kann man zum Beispiel die "Curieuse Schatz-Kammer menschlicher Geheimnüße" aus dem Jahr 1717, ein frühes Handbuch der sexuellen Aufklärung, schon für geschätzte 450 DM erwerben.Hier erfährt man etwa, "Zu welcher Jahres-Zeit und Stunde des Tages eine Ehemann seine Frau verliebt küssen und caressieren, und auf welche Art er sie lieb haben möge". MK

Galerie Bassenge, Erdener Straße 5A, Auktion 14.-17.Oktober, Vorbesichtigung heute und am 12./13.Oktober 10-18 Uhr; drei Kataloge zusammen 50 DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar