SCHAU- UND PUPPENSPIEL : Vom Sterben

Irgendwann taucht Gevatter Tod bei jedem auf. Aber wer kann ihn schon zum Gründeln einladen, um ihn sich noch eine Weile vom Leibe zu halten? Die Ente kann das und sie freundet sich sogar ein wenig mit dem knöterigen Gesellen an. Trotzdem läuft die Zeit unausweichlich ab. Ente, Tod und Tulpe, ein Stück übers Sterben – das hört sich heftig an. Aber es ist wunderbar leicht und poetisch inszeniert.

20 Uhr, Das weite Theater, Parkaue 23, Lichtenberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben