Kultur : Schinkel-Gemälde in Greifswald identifiziert

Ein bislang als Kopie geltendes Gemälde von Karl Friedrich Schinkel aus dem Pommerschen Landesmuseum Greifswald ist dem Künstler als eigenhändig zugeschrieben worden. Experten des Kölner Auktionshauses Lempertz hatten das als Leihgabe im Museum befindliche Gemälde „Gotische Kirche auf einem Felsen am Meer“ von 1815 untersucht. Bei Infrarotaufnahmen kamen Vorzeichnungen zutage, die auf Schinkel zurückzuführen sind. Die im Format größere Erstfassung des Bildes befindet sich in der Nationalgalerie Berlin. Bei dem Greifswalder Bild handelt es sich um eine eigenhändige Zweitfassung vermutlich für einen privaten Auftraggeber. Es soll am 15. Mai bei Lempertz versteigert werden. Der Schätzpreis wird mit 140 000 bis 180 000 Euro angegeben. BS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben