Schleswig-Holstein Musik Festival : Schwerpunkt Ungarn

Unter dem Motto "Hörbar Ungarn" steht in diesem Jahr das 22. Schleswig-Holstein Musik Festival vom 14. Juli bis 2. September. Einen Vorgeschmack verspricht der Eröffnungsabend des Länderschwerpunkts am 21. Juli im Kieler Schloss.

Kiel - Unter der Leitung von Ivan Fischer spielt das Budapest Festival Orchester Werke von Brahms, Liszt und Sarasate ebenso wie ungarische Zigeunermusik, wie Intendant Rolf Beck ankündigte. Insgesamt sind im Musiksommer 146 Veranstaltungen geplant. "Wir haben auch diesmal Wert darauf gelegt, alle Musikbereiche von der Klassik bis zu Hip Hop zu erfassen", sagte Beck. Den Festival-Etat bezifferte er mit rund 7,9 Millionen Euro.

Erneut zieren klangvolle Namen das Programm, darunter Dirigenten wie Christoph Eschenbach oder James Levine, aber auch Zdenek Macal aus Tschechien oder Gustavo Dudamel aus Venezuela, Sängergrößen wie Grace Bumbry, Renee Fleming, Nikolai Schukoff und Lynne Dawson. Als Pianist wird der Ausnahmespieler Lang Lang wieder mit dabei sein.

Von der Sinfonie bis zum Hip-Hop

Das Angebot "anbruch" setzt sich mit den neuesten musikalischen Tendenzen Ungarns von der Sinfonie bis zum Hip-Hop auseinander. Längst fester Bestandteil eines jeden Festivalsommers sind auch 2007 die Orchesterakademie, die Chorakademie und die Meisterkurse.

Für die 135 Konzerte, elf Sonderprojekte, sechs Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste an 75 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Dänemark und Niedersachsen gibt es insgesamt 152.800 Eintrittskarten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar