Kultur : Schlingensief: kein Bye-bye in Bayreuth

-

Christoph Schlingensief hat sich krank gemeldet – und die Gerüchte überschlagen sich: Der Regisseur der diesjährigen Eröffnungspremiere der Bayreuther Festspiele habe aufgrund psychischer Probleme die Proben zu Richard Wagners „Parsifal“ auf dem Grünen Hügel unterbrochen, behauptet „Focus Online“. Das Magazin will „aus Kollegenkreisen“ erfahren haben, dass sich Schlingensief seit längerem in psychatrischer Behandlung befinde und dies der wahre Grund für seine Krankmeldung sei. Christoph Schlingensief selber reagierte gelassen: „Ich rede viel mit dem Dramaturgen Dr. Carl Hegemann“, erklärte er im Gespräch mit dem Tagesspiegel . „Wenn ,Focus’ Herrn Hegemann mit einem Psychiater verwechselt – meinetwegen.“

Unterdessen gehen die Bayreuther Festspiele weiterhin davon aus, dass mit Schlingensiefs Rückkehr zu den Proben „in Kürze“ zu rechnen sei. Pressesprecher Peter Emmerich betont, die Vorbereitungen liefen „wie gewohnt“ weiter. Und: „Die Premiere am 25. Juli wird wie geplant stattfinden.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar