Kultur : Schlingensief will Schwestern-Duo für Bayreuth

In der Diskussion um die künftige Festspielleitung in Bayreuth plädiert Christoph Schlingensief für ein weibliches Duo. „Ich kann mir gut eine Doppelspitze zwischen Eva und Katharina Wagner vorstellen, ein schwesterliches Neu-Bayreuth“, sagte der Regisseur auf „Bunte.T- Online.de“. „Wenn die beiden sich mal ganz im Hintergrund ohne öffentliche Scheinwerfer kennen lernen könnten, wäre das eine interessante Möglichkeit.“ Allerdings sollte die Leitung der Festspiele zeitlich begrenzt werden. „Ich halte acht Jahre für eine gute Zeit“, sagte Schlingensief. Festspielchef Wolfgang Wagner hatte seine älteste Tochter Eva Wagner-Pasquier aus erster Ehe 2001 als Nachfolgerin verhindert, als der Stiftungsrat der Festspiele sie bereits gewählt hatte. Wagners jüngste Tochter Katharina hatte mehrfach bekundet, ihren Vater beerben zu wollen. Zunächst gibt sie am Mittwoch mit den „Meistersingern von Nürnberg“ ihr Regiedebüt bei den Bayreuther Festspielen. Schlingensief, dessen „Parsifal“-Inszenierung 2004 in Bayreuth Premiere hatte, fordert, die Familie Wagner solle sich zusammenraufen. Das gelte auch für die „superkluge“ Wagner-Nichte Nike. Bei ihr könne es allerdings vorkommen, „dass sie aufgrund ihres Intellekts manchmal den Saft am Braten vergisst“. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben