Kultur : Schmerz in Worten

Es gibt Menschen, die haben ein Problem mit Vulgärsprache, Gewalt und den dunklen Seiten der Gesellschaft. Sie auch? Dann hören Sie bitte sofort auf zu lesen! Wenn nicht: Hier kommt Ihr Buch. Der ehemalige Bodybuilder Uriah Walkinghorse ist zum Hausmeister degradiert worden und sieht sich in einer Kneipe in El Paso mit dem unzweifelhaften Angebot eines Pornoehepaares konfrontiert. Er erliegt dem sexuellen Reiz und wird in einen tödlichen Unglücksfall mit einem prominenten Banker verstrickt.

Der amerikanische Autor Rick DeMarinis zeichnet in seinem Roman ein eindringliches Bild vom Innenleben einer harten und kaputten Welt. Eine Welt, in die man eigentlich nur mal so reinschnuppern will, in die man dann beim Lesen aber unweigerlich reingezogen wird. Es tut weh, aber der Schmerz hält einen auch bei Laune. iwo

Rick DeMarinis: Kaputt in El Paso. Aus dem Amerikanischen von Frank Nowatzki. Pulp Master Verlag, Berlin. 342 Seiten, 13,80 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben