Kultur : SCHOCKER

Der Nebel

Martin Schwarz

Das Duo Frank Darabont und Stephen King hat schon bei „Die Verurteilten“ und „The Green Mile“ gut funktioniert. Nun hat sich Darabont eine düstere Arbeit Kings ausgesucht. Mit dem dichten Nebel, der auf eine US- Kleinstadt zuwabert, stimmt irgendwas nicht. Und richtig: Aus den Schwaden tauchen fürchterliche Untiere auf, die jene Gruppe von Menschen bedroht, die sich im Supermarkt verschanzt hat. Der blutige Streifen überzeugt nicht nur durch seine überraschend pessimistische Grundhaltung, sondern auch durch aktuelle Bezüge auf die (amerikanische) Gesellschaft. So treibt im Supermarkt eine religiöse Eiferin ihr verbales alttestamentarisches Unwesen, und man weiß bald nicht mehr, wo die größeren Monster sitzen, innerhalb oder außerhalb des Supermarkts. Prickelnder Endzeit-Film, schnörkellos inszeniert. Martin Schwarz

„Der Nebel“, USA 2007, 124 Min., R: Frank Darabont, D: Thomas Jane, Marcia Gay Harden

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben