Kultur : Schostakowitsch, aber kein Elgar: Pläne des RSB

-

Neun CDs und sechzig Konzerte plant das Rundfunk Sinfonieorchester Berlin für 2006/07. Chefdirigent Marek Janowski wird davon 24 übernehmen; unter den 18 Gastdirigenten sind Kristjan Järvi, Dimitri Kitajenko, Peter Ruzicka und Giovanni Antonini. Eine Aufführung von Schönbergs „Gurreliedern“, drei Abende mit Akten aus Wagners „Ring“, und Konzerte mit Musik von Schostakowitsch, der 2006 hundert Jahre alt geworden wäre, oder mit Kompositionen der musikalischen Nachfahren Edward Elgars, der 1857 geboren wurde, gehören zu den Höhepunkten der Saison. Das RSB behält die Suche nach ungewöhnlichen Aufführungsorten bei und lädt zu Veranstaltungen in die Nicolaikirche, das Meilenwerk in Moabit oder den Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums. cte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben