SCHREIB Waren : Lektüre für Wutbürger

von

Zwischen den Jahren wird abgerechnet und Ausblick gehalten. Wobei 2011 nicht gerade als annus mirabilis, als schönes Wunderjahr, in die Annalen eingehen wird. Nicht zufällig wurde der „Stresstest“ zum Wort des Jahres gewählt. Stressgetestet wurde praktisch alles: Banken, Bahnhöfe, Landesregierungen und die eben noch total sicheren Atomkraftwerke. Daneben malträtierte die Dauerkrise die Nerven à gogo: Wohin galoppiert sie denn nun wieder? In die Unterabteilung Banken, Euro oder Staaten? Und die gigantischen Rettungsschirme? Die Bevölkerungen finden, sie werden im Regen stehen gelassen, weltweit wurde und wird protestiert. Passend zur Stimmung liest Roland Lampe am Donnerstag um 20.15 Uhr im Art Room im Berlin Carré (Karl-Liebknecht-Str. 13) aus den Geschichten „Die Rache des kleinen Mannes“.

Sie wollen dieses Jahr noch mal den Wutbürger in sich aktivieren? Gern: Die Lesungen „Arschkrampen im Weltall“ am Dienstag und Mittwoch (jeweils 20 Uhr) sind schon ausverkauft. Schuld sind die Herren Oliver Kalkofe und Dietmar Wischmeyer. Sie lassen sich eben nur alle zehn Jahre herab, den deutschen Humor derart zu geißeln, dass dieser sich wimmernd ins letzte Eck verzieht. Wir protestieren radical chic gegen diese sinistre Veranstaltungspolitik: Guy-Fawkes-Maske auf und ab zum Zeiss Planetarium (Prenzlauer Allee 80).

Und nun der Blick in die Zukunft: In Heidelberg finden 2012 die Poetry Slam Meisterschaften statt. Wer wird Berlin als Stadtmeister vertreten? Am Donnerstag um 20 Uhr tritt Titelverteidiger Till Reiners in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz gegen die besten Poetinnen und Poeten von elf Slambühnen an. Da das Publikum basisdemokratisch entscheidet, kann man hier entweder die Arschkrampe Dieter Bohlen geben oder sich freuen, dass der Stresstest 2011 am Ende doch noch glimpflich ausfällt. Und zu Silvester lassen Sie’s krachen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben