Kultur : Schriftsteller als Gastarbeiter

-

Nicht nur Paris und New York, sondern auch Berlin gilt als Hauptstadt immigrierter Schriftsteller. „Wer in Berlin lebt ist entweder verzweifelt oder verrückt oder beides“, erklärt dazu lakonisch der Rumäne Richard Wagner. Er schrieb das Vorwort zur eben im Aufbau Verlag erschienen Anthologie von Schriftstellern aus Osteuropa, die in Deutschland leben und arbeiten: „Die neuen Mieter. Fremde Blicke auf ein vertrautes Land wurde herausgegeben von der.“ Darin befragt die polnische Autorin Iwona Mickiewicz ihre Kollegen, wie sie sich integrieren, verlieren, assimilieren oder amüsieren. Heute Abend um 21 Uhr diskutiert Wagner mit Bora Cosic, Irena Vrkljan, Maria Kolenda und Andrea Clucurescu im Roten Salon der Volksbühne die politischen und emotionalen Positionen der zugewanderten Autoren aus dem Osten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben