Kultur : Schriftsteller verurteilen Syrien

In einem offenen Brief fordern Schriftsteller den UN-Sicherheitsrat zur Unterzeichnung der Resolution zur Verurteilung Syriens auf. „In dem pazifistischen Kampf für seine Freiheit ist es für das gepeinigte syrische Volk unerlässlich, dass diese Resolution von Ihnen angenommen wird“, schreiben die Unterzeichner. Zu ihnen gehören Umberto Eco, Salman Rushdie und Orhan Pamuk. In dem Brief, der auf der Internetseite des französischen Philosophen Bernard-Henri Lévy publiziert wurde, warnen sie die Ratsmitglieder davor, die von Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Portugal eingebrachte Resolution zur Verurteilung der Niederschlagung der Oppositionsbewegung durch ein Veto oder Stimmenenthaltungen scheitern zu lassen. Die Resolution wird von China und Russland blockiert. In dem Brief erinnern die Schriftsteller an die dramatische Situation Syriens: „Sie kennen besser als jeder andere die Situation in Syrien, wo ganze Städte (...) von der Welt abgeschnitten sind und die Armee auf die Bevölkerung schießt.“ Die Unterzeichner erwähnen die Inhaftierung von Studenten und Demokraten. „Sie sind über die Folterungen, die Tausende von Unschuldigen erleiden, informiert“, heißt es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar