Schwerin : Kempowski erhält Kulturpreis für sein Lebenswerk

Der Schriftsteller Walter Kempowski ist mit dem Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern für sein Lebenswerk geehrt worden.

Schwerin - In seinen Büchern habe er der Hansestadt Rostock, ihren Bürgern und deren Schicksal in der Zeit zweier Weltkriege ein literarisches Denkmal gesetzt, sagte Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD). Kempowski habe zudem den hohen Wert von Frieden und Freiheit vermittelt sowie Mut zur Zivilcourage gemacht. Kempowski konnte die Auszeichnung aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich entgegennehmen. Der Kulturpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Insgesamt wurden für die Auszeichnung 25 Vorschläge eingereicht.

Kempowski wurde 1929 in Rostock geboren. 1948 verurteilte ihn ein sowjetisches Militärtribunal wegen angeblicher Wirtschaftsspionage zu 25 Jahren Zuchthaus, von denen er acht Jahre in Bautzen verbüßte. Nach seiner Entlassung zog er in den Westen und arbeitete jahrelang als Dorfschullehrer, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Zu seiner mehrbändigen Deutschen Chronik zählen Romane wie "Tadellöser & Wolff" (1971), "Aus großer Zeit" (1978) und "Herzlich Willkommen" (1984). Es folgten die "Echolot"-Bücher mit Erinnerungen aus dem Zweiten Weltkrieg.

Der Kulturpreis des Landes wird seit 1994 jedes Jahr vergeben. Er ging im vergangenen Jahr an den auf Usedom und in Berlin lebenden Maler Oskar Manigk. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar