Kultur : Schwierige Braut

-

Die Fusion von DaimlerBenz mit Chrysler wurde 1998 als „Hochzeit im Himmel“ gefeiert und drohte als „Scheidung auf Erden“ zu enden. Chrysler schrieb Verluste, die erwarteten Kursgewinne blieben aus, der einst größte Chrysler-Einzelaktionär Kirk Kerkorian verklagte den Konzern auf Schadenersatz in Millionenhöhe – ohne Erfolg. 2000 folgte die Radikalkur: 25000 der 128000 Stellen wurden abgebaut, Werke geschlossen, eine Modelloffensive gestartet. Seit 2003 schreibt Chrysler schwarze Zahlen. Doch das Rennen ist noch nicht gelaufen: An der neuen Rabattschlacht auf dem US-Automobilmarkt kommt auch Chrysler nicht vorbei. dro

0 Kommentare

Neuester Kommentar