Kultur : Seine Welt

Eine Auswahl von Neuerscheinungen

Heute Abend um 20 Uhr richtet die Berliner Akademie der Künste im Hanseatenweg zusammen mit dem Wagenbach-Verlag ein Fest zu Ehren von Kafkas morgigem 125. Geburtstag aus. Unter dem Motto „Ein Käfig ging einen Vogel suchen“ sprechen die Kafka-Experten Klaus Wagenbach und Hans-Gerd Koch. Außerdem werden eine Kafka-Gedenkmünze und eine Sonderbriefmarke vorgestellt.

BILDBÄNDE

Hartmut Binder: Kafkas Welt. Eine Lebenschronik in Bildern. Rowohlt Verlag, Reinbek 2008. 687 Seiten, 68 €.



Klaus Wagenbach:
Franz Kafka. Bilder aus seinem Leben. Wagenbach Verlag, Berlin 2008. 251 Seiten, 39 €.

Zwei unverzichtbare Meilensteine in der Dokumentation von Kafkas Leben und Umfeld. Binder liefert mit 1214 Abbildungen fast doppelt so viel Material wie Wagenbach, der in der nunmehr vierten Ausgabe seines Klassikers von 1983 auf 696 Bilder kommt. Dafür geizt Binder mit Erklärungen.

BIOGRAFISCHES

Reiner Stach: Kafka. Die Jahre der Erkenntnis. S. Fischer Verlag, Frankfurt a. M. 2008. 728 Seiten, 29,90 €. – Die Fortsetzung der viel gerühmten „Jahre der Entscheidungen“ des Kafka-Biografen. Eine ebenso akribische wie einfühlsame Nacherzählung von Kafkas Leben. So nahe kommt der Leser ihm sonst nie.

Hans-Gerd Koch: Kafka in Berlin. Wagenbach Verlag, Berlin 2008. 139 Seiten, 15,90 €.

EINFÜHRUNGEN

Louis Begley: Die ungeheure Welt, die ich im Kopf habe. Über Franz Kafka. Aus dem amerikanischen Englisch von Christa Krüger. DVA, München 2008. 335 Seiten, 19,95 €.

Andreas B. Kilcher: Franz Kafka. Leben – Werk – Wirkung. Suhrkamp Verlag (Reihe Basisbiographie), Frankfurt a.M. 2008. 160 Seiten, 7,90 €. Erscheint am 18. August.

ZUM NACHSCHLAGEN

Bettina von Jagow, Oliver Jahraus (Hg.): Kafka-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008. 576 Seiten, 49,90 €. – 36 Essays zu allen wichtigen Stichwörtern – von Beamtentum bis Zionismus.

Marie Haller-Nevermann, Dieter Rehwinkel (Hg.): Franz Kafka. Visionär der Moderne. Wallstein-Verlag, Göttingen 2008. 168 Seiten, 14 €. – Vorträge und Gespräche aus Schloss Genshagen, u.a. mit Sybille Lewitscharoff, Adam Krzeminski und Peter-André Alt.

Marek Nekula u.a. (Hg.): Franz Kafka im sprachnationalen Kontext seiner Zeit. Sprache und nationale Identität in öffentlichen Institutionen der böhmischen Länder. Böhlau-Verlag, Köln/Weimar 2007. 266 Seiten, 32,90 €.

Klaus Hermsdorf: Kafka in der DDR. Erinnerungen eines Beteiligten. Theater der Zeit, Berlin 2007. 285 Seiten, 16 €. – Lebendige Darstellung des Abenteuers, Kafka in einem realsozialistischen Land zu veröffentlichen.

FÜR JUGENDLICHE

Karlheinz Fingerhut: Kennst du Franz Kafka? Bertuch-Verlag, Weimar 2007. 124 Seiten, 12,80 €. – Ab ca. 15 Jahren.

HÖRBÜCHER

Bei der DG/Universal sind mehrere Romane von Kafka als Hörbücher erschienen. Ulrich Matthes liest Das Schloss (10 CDs), Peter Simonischek Der Verschollene (8 CDs) und Peter Matic Der Prozess (7 CDs). Die Boxen kosten jeweils ca. 23,95 €. Katharina Thalbach hat den „Prozess“ für GoyaLit eingelesen (Jumbo Verlag, 7 CDs, ca. 29,95 €). Klaus Wagenbach erzählt auf einer CD des DAV (ca. 16 €) mit hinreißend knattriger Stimme von Kafkas Prag. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben