Kultur : SHOEGAZER-POP

Gravenhurst

Seit den frühen Neunzigern war Shoegazer-Pop nie ganz verschwunden. Bands wie Swervedriver waren lange über ihre 15 Minuten Ruhm hinaus aktiv. Und als sich die Altvorderen ermattet zurückzogen, waren junge Kräfte wie Gravenhurst am Start, auch kommende Generationen für die Pracht impressionistisch verwischter Gitarrenschraffuren zu begeistern. Das gelingt den Bristolians so gut, dass manche schon die Erben von My Bloody Valentine erkennen wollen.

Lido, Di 27.11., 21 Uhr, 16 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben