Kultur : Show: Kurvenreiche Strecke: Romy Haag singt "Balladen für Huren und Engel"

20.30 Uhr: Luftschloss Mitte[Tel.:],Schlossplatz[Tel.:]

Vor ungefähr fünfzig Jahren als Eduard Frans in Holland geboren, ist die bald schon zum Vollweib mutierte bzw. operierte Romy Haag heute eine feste Größe im Berliner Showgetümmel. Erneut kultiviert die mit allen Profi-Wassern geduschte, "fast seriöse Diseuse" ihr Image - ambivalent wie der Programmtitel: "Balladen für Huren und Engel". Den musikalisch-textlichen Stoff liefern unter anderen Bert Brecht, Jacques Brel, Leonard Cohen, R. W. Faßbinder, Hannes Wader. Und uns Romy legt sich mit ihrer ganzen Lebenserfahrung, gewachsen zwischen Rotlicht und Schickimicki, ins Zeug. Switcht, so lasziv wie ladylike, so spöttisch wie melancholisch, durch einen stilistisch rasanten Slalom, unterbrochen von lustvollen Plauderpassagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar