Kultur : Singakademie verliert im Streit um „Motezuma“

Im Streit um die Rechte an der seit dem 18. Jahrhundert verschollen geglaubten Vivaldi-Oper „Motezuma“ hat die Berliner Sing-Akademie vor dem Bundesgerichtshof eine Niederlage erlitten. Sie habe keinen Anspruch auf die Rechte an der Oper, obwohl in ihrem Handschriftenarchiv im Jahr 2002 eine handschriftliche Kopie der Noten aufgetaucht war, entschied das Gericht am Donnerstag in Karlsruhe und wies die Revision zurück. Vom Veranstalter eines Düsseldorfer Kulturfestivals, wo die Oper 2005 gegen ihren Willen aufgeführt wurde, hatte die Akademie Schadenersatz verlangt. Gründe für die Entscheidung nannte das Gericht zunächst nicht. Im Zentrum des Rechtsstreits stand der Paragraf 71 des Urheberrechtsgesetzes. Danach steht, wenn die Rechte des Komponisten erloschen sind, das Verwertungsrecht an einem bisher „nicht erschienenen“ Werk dem zu, der es „erstmals erscheinen“ lässt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar