Skandal-Buch : Christian Kracht erhält Wilhelm-Raabe-Literaturpreis

Mit seinen Roman "Imperium" sorgte Christian Kracht Anfang des Jahres für eine Rassismus-Debatte in den Feuilletons. In Braunschweig wurde der Autor nun mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet, der mit 30.000 Euro dotiert ist.

Der 1966 geborene Autor Christian Kracht.
Der 1966 geborene Autor Christian Kracht.Foto: Verlag

Für seinen Roman „Imperium“ hat Christian Kracht am Sonntag in Braunschweig den mit 30.000 Euro dotierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis erhalten. Kracht beschäftigt sich in dem Buch mit der Geschichte der deutschen Kolonien zu Kaiserzeiten. Der Roman „Imperium“ wurde von Kritikern zwar überwiegend gelobt, Kracht sah sich aber auch mit Rassismusvorwürfen konfrontiert.

Die renommierte Auszeichnung wird jährlich von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk in Gedenken an den Schriftsteller Wilhelm Raabe vergeben, der von 1870 bis zu seinem Tod 1910 in Braunschweig lebte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben