Skandalkünstler Jonathan Meese : Hitlergruß: Ermittlungen gegen Meese eingestellt

Der Künstler Jonathan Meese wird wegen seines Hitlergrußes letztes Jahr in München nicht verurteilt: Die Freiheit der Kunst gehe vor, entschied die Münchner Staatsanwaltschaft.

Jonathan Meese 2014 in München.
Jonathan Meese 2014 in München.Foto: dpa

Noch einmal davongekommen: Der Künstler Jonathan Meese wird nicht für den Hitlergruß bestraft, mit dem er im vergangenen Jahr während einer Performance unter dem Titel „Diktatur der Kunst“ beim Literaturfest München provoziert hatte. Die Staatsanwaltschaft München hat ein Verfahren gegen den 45-Jährigen wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingestellt. Der Auftritt wurde als Performance eingestuft und gilt damit als ein Werk der Kunst. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar