Kultur : Sneakers statt Kinderschuhen

Das siebte Art Forum Berlin verbucht Zuwächse und Gewinne

NAME

Gut ist die Stimmung bei den Ausstellern, mehr als zufrieden die Seite der Organisation: Das Art Forum Berlin kann in seinem siebten Jahr eine durchweg positive Bilanz ziehen. Mit über 25 000 Besuchern kamen rund 1200 mehr Gäste als im vergangenen Jahr, darunter Kuratoren und Sammler aus aller Welt. Die im Laufe der Jahre immer konsequenter gewordene Konzentration auf zeitgenössische Kunst hat sich bewährt, macht sie das Art Forum doch zu einer einzigartigen Plattform für Entdeckungen.

Viele der 154 Aussteller aus 25 Ländern hatten ihr Angebot speziell auf Berlin zugeschnitten und konnten sehr gute Umsätze verbuchen. Neben einigen Spitzenverkäufen, wie einem Gemälde von Neo Rauch für 75 000 Euro bei der Galerie Eigen + Art, wurden die meisten Verkäufe im mittleren Preissegment zwischen 20 000 Euro und 60 000 Euro abgeschlossen. Die Londoner Galerie Lisson verkaufte eine Arbeit von Anish Kapoor für 45 000 Euro. Die Galerie Simoens aus Knogge fand Liebhaber für eine Arbeit von Franz West (24 000 Euro) und mehrere Werke von Sophie Calle. Nicht immer waren es private Kunstsammler, die ihre Kollektion erweiterten: Die Bodenskulptur „Der Garten“ von Isa Melsheimer verkaufte die Berliner Galerie Barbara Wien an das Museum Ludwig. Fast alle Bilder des jungen polnischen Shooting Stars Wilhelm Sasnal fanden bei Johnen & Schöttle Interessenten. Zu den teuersten verkauften Werken der Messe dürften am Stand der Kölner Galerie die Cuttings von Jeff Wall gehören, die für 110 000 Dollar verkauft wurden.

Doch zu den Besonderheiten Berlins gehören Arbeiten, die man auf anderen Messen vergeblich sucht. Zu diesen Entdeckungen zählt Michael Sailsdorfer bei der Berliner Galerie Markus Richter. Der 24-jährige Künstler beschäftigt sich mit Umwandlungsprozessen: Aus Flugzeugteilen baute er für den Messestand ein Baumhaus. Eine Fotoserie dokumentiert, wie der Künstler nach und nach ein Holzhaus verfeuert, in das er dafür einen Ofen eingebaut hatte. „Die Messe ist aus den Kinderschuhen herausgekommen und jetzt werden Sneakers daraus“, resümiert Victor Gisler von der Züricher Galerie Mai 36, der sich im nächsten Jahr noch mehr Themenausstellungen und Einzelpäsentationen wünschen würde. Die Vernissage für das achte Art Forum Berlin ist am 30. September 2003. Katrin Wittneven

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben