Kultur : Sokolow übt Kritik am Beutekunst-Gesetz

-

Der neue russische Kulturminister Alexander Sokolow hat das von Deutschland kritisierte BeutekunstGesetz bemängelt und eine „detaillierte Analyse“ angekündigt: „Mehrere Argumente waren von diesem Gesetz von Anfang an nicht berücksichtigt worden.“ Deutschland wertet das 1997 von der Duma verabschiedete Gesetz als Bruch des Völkerrechtes. Es erklärt Kunstwerke, die 1945 als Trophäen von Deutschland in die damalige Sowjetunion gelangten, zu russischem Staatseigentum. Kulturstaatsministerin Weiss hatte jüngst bei einem ersten Treffen mit Sokolow vor allem die Rückgabe des nach Potsdam gehörenden Rubens-Gemäldes „Tarquinius und Lucretia“ gefordert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar