Soundcheck-Award für „El Camino" : Irrsinnig präsent und heutig

Eine Dreiviertelstunde vor Konzertbeginn betreten die Black Keys, Dan Auerbach und Patrick Carney, den Meet-and-Greet-Raum im Backstage-Bereich der Arena. Sie tragen Jeans und Lederjacken, haben gute Laune. Es gilt einen Preis entgegenzunehmen: den Soundcheck Award für El Camino als bestes Album des Jahres 2011, verliehen von Radio Eins und Tagesspiegel.

Die Auszeichnung besteht aus einem großformatigen Bild, das der Illustrator Otto Steininger speziell für diesen Anlass geschaffen hat. Es zeigt die beiden Musiker mit Regenschirmen, auf die das Kritikerlob („Schon wieder ein Meisterwerk“, „Irrsinnig präsent und heutig“) herunterprasselt.

„It’s so cool“, sagt Sänger und Gitarrist Dan Auerbach, als ihm Moderator Andreas Müller (rechts außen) den Preis im Beisein von Radio-Eins-Musikchef Peter Radszuhn (links außen) und Tagesspiegel-Kulturredakteurin Nadine Lange überreicht. Schlagzeuger Patrick Carney (rechts) will das Bild im Tourbus aufhängen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar