Soundcheck Award : James Blake gewinnt den Soundcheck Award 2013

Mit seinem zweiten Album "Overgrown" gewinnt der britische Musiker James Blake die von Tagesspiegel und Radio Eins vergebene Auszeichnung. Er setzte sich gegen Daft Punk, King Krule und DJ Koze durch.

von
James Blake, Gewinner des Soundcheck Awards 2013.
James Blake, Gewinner des Soundcheck Awards 2013.Foto: Universal

James Blake erhält für „Overgrown“ den Soundcheck Award für das beste Album des Jahres 2013. Das entschied eine Jury von Radio Eins und Tagesspiegel am Montag. Für die Endrunde qualifiziert hatten sich außerdem Daft Punk mit „Random Access Memories“, King Krule mit „6 Feet Beneath The Moon“ sowie DJ Koze mit „Amygdala“. Sie wurden von 35 Musikkritikern, Labelmachern, Musikern und Veranstaltern aus 27 Alben ausgewählt, die 2013 in der Sendung „Soundcheck“ auf Radio Eins die Höchstwertung bekommen hatten.
In der Jury-Sitzung wurde zunächst der 19-jährige King Krule für sein reifes und eigenwilliges Debütalbum gefeiert. Doch anschließend kristallisierte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem französischen Duo Daft Punk und dem britischen Dubstep-Songwriter James Blake heraus. Nach einer intensiven, langen Diskussion fiel die Wahl schließlich auf den 25-jährigen Londoner. Verglichen mit dem Debütalbum von 2011 habe Blake seinen hypnotischen, emotionalen Sound auf „Overgrown“ noch einmal verfeinert und geradezu dreidimensionale Texturen geschaffen, so die Jury. Die Ambition und die Konsequenz, mit der er an der Vollendung eines eigenen Klanguniversums arbeite, mache ihn zu einem Solitär in der Poplandschaft – und zu einem würdigen Preisträger des zum fünften Mal vergebenen Soundcheck Award von Radio Eins und Tagesspiegel. Im vergangenen Jahr gewannen Neil Young & Crazy Horse mit ihrem Doppelalbum "Psychedelic Pill".

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben