Soundcheck Award : Neil Young & Crazy Horse gewinnen Soundcheck Award 2012

Mit dem Doppelalbum „Psychedelic Pill“ setzte sich der kanadische Rock-Veteran gegen Frank Ocean, Cody Chesnutt und Dr. John durch.

Für immer Hippie. Neil Young.
Für immer Hippie. Neil Young.Foto: Warner

Neil Young & Crazy Horse erhalten für „Psychedelic Pill“ den Soundcheck Award für das beste Album des Jahres 2012. Das entschied eine Jury von Radio Eins und Tagesspiegel am Mittwoch. Für die Endrunde qualifiziert hatten sich außerdem Cody Chesnutt mit „Landing On A Hundred“, Dr. John mit „Locked Down“ sowie Frank Ocean mit „Channel Orange“. Sie wurden von 40 Musikkritikern, Labelmachern, Musikern und Veranstaltern aus 24 Alben ausgewählt, die 2012 in der Sendung „Soundcheck“ auf Radio Eins die Höchstwertung bekommen hatten.

In der kontroversen Jury-Sitzung kristallisierte sich schnell ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 25-jährigen Frank Ocean und dem 67-jährigen Neil Young heraus, der es mit Crazy Horse auch mit der Cover- Platte „Americana“ auf die Longlist geschafft hatte. Das Doppelalbum „Psychedelic Pill“ zeige in episch ausufernden Songs wie dem Opener „Driftin’ Back“, „Ramada Inn“ oder „Walk Like A Giant“ noch einmal auf eindruckvolle Weise Neil Youngs Gabe, mit einfachen Mitteln einen geradezu sogartigen Sound-Mahlstrom zu kreieren, so die Jury. Die unter Livebedingungen auf Youngs Farm aufgenommene Platte vereine die Qualitäten des Rock mit dem Gestus von Punk und der Improvisierlust des Jazz.

Der kanadische Rock-Veteran, der nach rund zehn Jahren zum ersten Mal wieder mit der Band Crazy Horse zusammenspielte, veröffentlichte im vergangenen Jahr seine Autobiografie „Waging Heavy Peace“ (deutscher Titel: „Ein Hippie- Traum“). Die Band kommt im Sommer für vier Konzerte nach Deutschland. Am 2. Juni wird sie in der Berliner Waldbühne auftreten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben