Soundcheck : Die CD-Neuerscheinungen der Woche

Jede Woche stellen vier Popkritiker in der Sendung "Soundcheck" auf Radio Eins ihre CDs der Woche vor. Mit dabei: das neue Album des kanadischen Songpoeten Leonard Cohen - souverän und Zen-cool - und Jens Friebe.

Leonard Cohen: Popular Problems.
Leonard Cohen: Popular Problems.Foto: promo

Leonard Cohen: Popular Problems (Sony)

Der kanadische Songpoet Leonard Cohen kann auf eine künstlerisch – und vor allem in den letzten Jahren auch kommerziell – erfolgreiche Karriere blicken. Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag erscheint ein Album, mit dem er sein Lebenswerk zwar nicht unbedingt krönt, das aber in leiser Souveränität Cohensche Herzenswärme sowie Zen-Coolness ausstrahlt und entsprechend gestimmten Gemütern hochwillkommen sein sollte. Helmut Heimann, Radio Eins

Aphex Twin: Syro.
Aphex Twin: Syro.Foto: promo

Aphex Twin: Syro (Warp)

Er macht, was er will, dieser ehemalige „Mozart des Techno“. Und weil er ein verdammtes Genie ist, wird es auch nie langweilig. Heftig, fordernd und dank melancholischer Momente manchmal unglaublich schön scheppern einem die Beats und Sounds und Samples um die Ohren wie Böller zu Silvester in Neukölln. Tatsächlich: Musik, wie sie sonst niemand macht. Martin Böttcher, Musikjournalist

Allah-Las: Worship the Sun.
Allah-Las: Worship the Sun.Foto: promo

Allah-Las: Worship The Sun (Innovative Leisure)

Der Aufgabe, nach ihrem grandiosen Debüt ein zweites Album einzuspielen, entgingen die Allah-Las durch endloses Touren oder Träumen am Strand. Nun schlägt die Stunde der Wahrheit. Der Termin ist gut gewählt, denn das Album klingt, wie sich die Septembersonne anfühlt: warm, mild, gut. Die entspannte Intensität des Debüts vermag die Platte aber nicht ganz zu erreichen. Leichte Enttäuschung auf hohem Niveau. Andreas Müller, Moderator

Jens Friebe: Nackt Angst zieh dich an wir gehen aus.
Jens Friebe: Nackt Angst zieh dich an wir gehen aus.Foto: promo

Jens Friebe: Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus (Staatsakt)

Als vor zehn Jahren sein Debüt erschien, wurde Jens Friebe zum nächsten Popstar ausgerufen. Aus der Weltkarriere wurde nichts. Auf seiner fünften Platte "Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus" singt er zu eckigen Electro- Beats gegen Authentizitätswahn („Sei einfach nicht du selbst“) und allgemeine Müdigkeit („Geschlechtsteile aus Blei“) an. Balladen sind – neu! – mit tollen Kunststreichern unterlegt. Christian Schröder, Tagesspiegel

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen: www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben