Soundcheck : Die CD-Neuerscheinungen der Woche

Jede Woche stellen vier Popkritiker in der Sendung "Soundcheck" auf Radio Eins ihre CDs der Woche vor. Diesmal die neuen Platten von Mine, Nicholas Krgovich, Foxygen und Kindness.

Mine: Mine
Mine: MineFoto: promo

Mine: Mine (Styleheads Music/ Groove Attack)

Als Kind dachte Mine, Musiker leben unter Brücken. Heute ist sie selber Musikerin und lebt in Mainz. Sie liebt die Ruhe, den Rhein und das Klima. Die 27-Jährige macht deutschsprachigen Folk mit einer aufregend subtilen Mischung aus Hip-Hop-, Jazz- und Elektro-Einflüssen. Tolles Debüt! Elissa Hiersemann, Radio eins

Kindness: Otherness.
Kindness: Otherness.Foto: promo

Nicholas Krgovich: On Sunset (Tin Angel)

Für einen Kanadier eine ziemlich gelungene West-Coast-Platte. Aber so ganz überzeugen Nicholas Krgovichs lasche Songs und der Backgroundgesang dann doch nicht. Auch blöd: Das beschworene kalifornische Lebensgefühl will sich einfach nicht einstellen. Martin Böttcher, Musikjournalist

Nicholas Krgovich: On Sunset.
Nicholas Krgovich: On Sunset.Foto: promo

Foxygen: „… and Star Power“ (Jagjaguwar/Cargo)

Das letzte Album des kalifornischen Duos war ein zuckersüßer Hippietraum. Irgendetwas muss in den vergangenen anderthalb Jahren passiert sein, denn auf den 24 Stücken der neuen Platte drehen Sam France und Jonathan Rado ihre immer noch betörenden Pop-Melodien durch den Freakrock-Schredder. Spannend und verstörend. Jörg Wunder, Tagesspiegel

Foxygen: "... and Star Power"
Foxygen: "... and Star Power"Foto: promo

Kindness: Otherness (Female Energy/PIAS)

Fröhlichkeit oder Güte sind mögliche Übersetzungen für Kindness. In diesem Jahr wird man kaum ein Album hören, für das diese Begriffe besser passen. Adam Bainbridge alias Kindness lässt auf seinem zweiten Album ein warmes Bad aus entspanntem Future-Soul ein, in dem man gern die dunklen Monate verbringen würde. Beeindruckend reif. Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben