Soundcheck : Die CD-Neuerscheinungen der Woche

Jede Woche stellen vier Popkritikerinnen und Popkritiker in der Radio-eins-Sendung "Soundcheck" ab 21 Uhr die Alben der Woche vor. Diesmal mit neuen Platten von Udo Lindenberg, Dalindèo, Doomsquad und Trümmer.

Coverfoto des neuen Albums des deutschen Musikers Udo Lindenberg, «Stärker als die Zeit».
Coverfoto des neuen Albums des deutschen Musikers Udo Lindenberg, «Stärker als die Zeit».Foto: Tine Acke/Warner Music/dpa

Udo Lindenberg: Stärker als die Zeit (Warner)

Er blickt auf sein Leben zurück und wohnt seiner eigenen Beerdigung bei: Udo Lindenbergs neues Album ist ein Nachruf zu Lebzeiten. Getrübt wird die Rührung des Hörers durch die Musik: klebrig konfektionierter Malen-nach-Zahlen-Balladenpop. Jens Balzer, Berliner Zeitung

Dalindèo: Slavic Souls (BBE)

Dieses finnische Sextett spielt slawischen Soul-Jazz: Eine wahnwitzige Mischung aus Surf-Punk, Hot-Jazz, finnischem Tango und einem Schuss Ennio Morricone. Der Moll-verliebte Bandchef Valtteri Laurell Pöyhönen hat zehn melancholische Dancefloor-Kracher komponiert. Andreas Müller, Moderator

Doomsquad: Total Time (Bella Union)

Auf seinem zweiten Album versammelt das kanadische Geschwister-Trio sperrige Songs mit polyrhythmischen Aufbau, die auch mal nerven. Doch durch kleine Soundverschiebungen und den ätherischen Gesang bekommen sie auf einmal eine besondere Note. Martin Böttcher, Musikjournalist

Trümmer: Interzone (PIAS)

Trümmer aus Hamburg schreiben melodische, urbane Indiepop-Songs mit lässig-rebellischer Grundhaltung und haben in Paul Pötsch einen Sänger mit Poster-Potenzial. Doch über das von Ja, Panik, Kraftklub oder Die Nerven erschlossene Terrain wagen sie sich selten hinaus. Jörg Wunder, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben