SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: rbb
Foto: rbb

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP The Charlatans Who We Touch (Cooking Vinyl) Die Charlatans überlebten nicht nur die Implosion der Madchester Blase Anfang der Neunziger, sie gingen gestärkt daraus hervor. Aus ruppigen Ravern wuchsen respektable Rocker. „Who We Touch“ ist eine ordentliche Platte, die eine Band hören lässt, die noch immer vom Geist der Rebellion durchdrungen ist. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ROCK Interpol (Cooperative) Das vierte Album der New Yorker Schwergemüter ist das letzte in Urbesetzung. Carlos Dengler hat nach den Aufnahmen Bass und Charisma in die Ecke gestellt. Das Vermächtnis ist umwerfend. Schmerz, Zweifel, Trauer –

alles ist wieder da, auch in den Texten. Musikalisch geht es mutiger und kantiger zu. Wonnevolles Leiden.Jürgen König, Radio eins

ROCK Kimono Easy Music for Difficult People (Kimi)

Finanzkrise und Staatsbankrott haben sie aufgetaut. 2005 wähnte sich die Band aus Island noch auf einem „arktischen Totenschiff“ und legte ihre Songs mit mathematischer Strenge auf Eis. Aber dann wurde es heiß auf der Insel. Und die Musik wurde es auch. Zupackend,

erbost, nackt – ein hitziges Sparprogramm. Kai Müller, Tagesspiegel

ROCK Pontiak Living (Thrill Jockey)

Aufgenommen zwischen den Misthaufen ihres Bauernhofes suhlen sich die drei Brüder Vain, Lain und Jennings Carvey im Dreck ihrer Saiteninstrumente. Die Technik ist museal und es entsteht ein Sound zwischen Heavy-, Stoner- und Krautrock. Druckvolle und fokussierte Momente wechseln sich mit bleischweren Durchhängern ab. Helmut Heimann, Radio eins

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar