SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: Thilo Rückeis
Foto: Thilo Rückeis

CD-NEUERSCHEINUNGEN

HIPHOP Lyrics Born As U Were (Decon) Wenn Echtheit und gute Ideen ein entscheidendes Kriterium für Rap-Musik sind, wieso ist Lyrics Born dann nicht die 24 im Hiphop-Adventskalender? Weil das Rap-Publikum immer noch lieber Rentieren glaubt, die so tun, als wären sie die Weihnachtsgangster. Dabei hat Lyrics Born die viel besseren Geschenke. Vivian Perkovic, WDR

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

FOLK Freelance Whales Weathervanes (Zomba)

Die Freelance Whales aus Queens sind anders als viele Brooklyner Kollegen, kein Projekt, sondern eine echte Band, was der Musik merklich guttut. Sie fusioniert Moog-Synthesizer mit Hillibilly-Banjos und schafft eine der interessanteren Varianten jener imaginären Folklore, die in NYC so angesagt ist. Andreas Müller, Moderator

ROCK Grant Hart Oeuvrevue (Rough Trade) Geschichtsunterricht in 16 Songs. Der Ex-Hüsker-Dü- Drummer und Soloartist verschafft Fans mit der Kollektion aus Raritäten, Liveaufnahmen, B-Seiten und Outtakes aus den Jahren 1988–95 leuchtende Augen. Und findet vielleicht neue Anhänger, denn die raue Magie des Postpunk scheint zeitlos. Jürgen König, Radio eins

SOUL Duffy Endlessly

(Universal) Mit Amy Winehouse und Dusty Springfield wurde die Waliserin nach ihrem tollen Debüt vor zwei Jahren verglichen. So hoch möchte man bei diesem mithilfe von Albert Hammond und den Roots verfertigten Werk nicht mehr greifen. Die 26-Jährige klingt jetzt poppiger, quäkiger und austauschbarer. Nadine Lange, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben