SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: rbb
Foto: rbb

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Anna Calvi Anna Calvi (Domino) Sehr viel ist gut und richtig an diesem Album: die Einflüsse von Callas über Cave bis Captain Beefheart. Calvis Gitarre. Die Stimme. Hinreißend ist sie, wenn sie, wie Morricones sandige Soundtracks, Filme im Kopf entstehen lässt. Manchmal aber übertreibt die Calvi und der streng gespannte Seidenfaden reißt. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ROCK British Sea Power Valhalla Dancehall (Rough Trade) Man müsste sich Sorgen machen um die Welt. Und das tun die Briten auf ihrem vierten Album

sogar. „Who’s in control?“

fragen sie irritiert davon, dass alles um sie herum verkauft und privatisiert wird. Obwohl sie mit der Rockmusik eigentlich ein Gegenmittel hätten, lautet ihre Antwort: „We are sound“. Blasierte Coolness in Wollpullovern. Kai Müller, Tagesspiegel

POP Wire Red Barked Tree (Pink Flag)

Eleganz und Relevanz. Klingt simpel und großspurig, Endreim, eher Grundschulniveau. Als Beschreibung der neuen Platte der – so sagt man – Post-Punker Wire, treffend. „Red Barked Tree“ ist großer Gitarrenpop, der sich an den Trümmern von Punk und Rock reibt, dabei aber immer rechtzeitig abdreht und kein Tröpfchen Tee verschüttet. Markus Hablizel, Musikjournalist

FOLK The Decemberists The King Is Dead (Rough Trade) Rückbesinnung oder Rückschritt? Das sechste Album der Band aus Portland polarisiert. Nach zwei kopflastigen Werken hat sich das Quintett um Colin Maloy auf traditionellen Country- Folk verlegt. Bodenständige Texte, schöne Melodien, Steel-Guitar und Peter Buck von R.E.M. als Gaststar.Jürgen König, Radio Eins

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben