SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Foto: Doris Spiekermann-Klaas

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Bibio Mind Bokeh (Warp) Es gibt Musiker,

die können keine Hits schreiben. Und dann gibt es jemanden wie Stephen Wilkinson, den Kopf hinter

Bibio. Der könnte es, will aber offensichtlich nicht. Kaum ist eine der Melodien auf seinem dritten Album zu eingängig, wird sie abgewürgt, kaum funktioniert ein Song, gerät der Rhythmus ins Stolpern. Tobias Rapp, Spiegel

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ROCK Van der Graaf

Generator
Grounding In

Numbers (Esoteric Recordings) Peter Hammills verwegene Truppe dürfte die einzige Prog-Rock-Band sein, denen Punks wie John Lydon Respekt zollten. Die neue Platte lässt hören warum: der Schwurbel des Trios klingt wie einst 1974 – aggressiv, arrogant und neurotisch. Ein Höllenritt. Andreas Müller, Moderator

ROCK Glasvegas

Euphoric///Heartbreak \ (Columbia)

Gitarrenwände, Soulanleihen und ganz viel Jungmännerdringlichkeit: Wenn große Gesten automatisch großen Pop hervorbrächten, wäre diese Band aus Schottland Weltmeister. So bleibt es bei der Anwärterschaft auf den von U2 gehaltenen Phil-Spector-Gedächtnispokal.Thomas Groß, Die Zeit

ROCK The Kills Blood Pressures (Domino)

Der Rock ’n’ Roll ist krank, immer wieder mal. Dies englisch-amerikanische Duo aus London empfiehlt als Kur: Heilfasten. Auch auf dem vierten Album scheppert der Garagenblues minimalistisch, die Drum-Machine klöppelt monoton, Melodien werden aus Feedbackgetöse herausgefräst. Christian Schröder, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar