SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: privat
Foto: privat

CD-NEUERSCHEINUNGEN

ROCK Steve Cradock Peace City West (Haldern Pop Recordings) Wenn Steve Cradock Urlaub von Ocean Colour Scene und seinem Gitarrenjob bei Paul Weller macht, nimmt er die Arbeit offensichtlich mit. Sein neues Solo-Werk klingt nämlich wie eine Melange aus beiden Unternehmungen. Rock-Folk mit bisweilen psychedelischem Flirren. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

R’N’B Beyoncé 4 (Sony)

Mono-Natrium-Glutamat funktioniert als Geschmacksverstärker bei Chips und Fast Food. MNG für R’n’B-Platten heißt Beyoncé. Passt auf alles, und macht, dass man immer mehr will. Und dann sieht sie ja auch noch viel besser aus als E 621, auch auf dem Cover ihres vierten Albums „4“. Vivian Perkovic, Musikjournalistin

POP The Antlers

Burst Apart (Cooperative)

Trip-Hop müsste nicht tot sein. Aber für seine aggressive Melancholie fehlt

vielen, die dann doch lieber Popstars wären, die nötige Bitterkeit. Peter Silberman scheint sie zu besitzen. Der Kopf hinter diesem Trio aus Brooklyn hat der Liebe abgeschworen, um von eingeschläferten Hunden und amputierten Gliedern zu erzählen. Ohne Phantomschmerz. Kai Müller, Tagesspiegel

POP SBTRKT

(XL/Beggars Group)

Clubmusik in großartigen Pop zu verwandeln, das können die Engländer

besser als irgendwer sonst. Produzent SBTRKT macht auf seinem selbstbetitelten Album genau das: Er versieht die Dubstep- und Funky-Sounds des Londoner Nachtlebens mit Vocals, die aus den abstrakten Beatstrukturen wunderschöne Popsongs machen. Toll. Tobias Rapp, Spiegel

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben