SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: F.A.S.
Foto: F.A.S.

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Git Imagination (BBE) Spätestens seit DJ Shadows epochalem Werk „Entroducing“ ist der DJ als Autor fest verankert im Pop-Geschehen. Billige Technik ließ eine Flut mal mehr, mal weniger gelungenen Nerd-Hops auf die Menschheit los. Aus seiner 80 000 Platten umfassenden Sammlung destillierte Git sein Album, das nicht schlecht ist.        Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

POP Snow Patrol Fallen Empires (Universal)

Sänger Gary Lightbody hat eine seltsam dünne Stimme, sonst hätte man es vielleicht nicht gemerkt, dass die sechste Platte seiner Band aus Glasgow trotz all der Songs über kaputte Herzen ziemlich leblos geworden ist. Stadiongroßes Pathos, so kalt berechnend produziert, dass man nicht drauf reinfällt.Tobias Rüther, F.A.S.

SACROPOP Nina Hagen VolksBeat (Universal)

Nina als wiedergeborene Christin auf Weltmission, im Gepäck: Songs von Brecht, Biermann, obskuren US-Zeltpredigern. Das R rrrollt wie eh und je, und den Punk hat sie auch als Mittfünfzigerin nicht ganz verlernt. Leider sind Bekehrungsversuche etwas, auf das die Welt derzeit gut verzichten kann. Thomas Groß, Die Zeit

ROCK Pothead Pottersville (Janitor) Auch eine Art Rockmärchen: die amerikanisch-kreuzbergische Stoner-Rock-Band Pothead befreit sich von den Fesseln der Musikindustrie und findet mit dem Selbstvermarktungsprinzip ihr Glück. Studioalbum elf mäandert zwischen Westcoast, Wüste und Metal. Schön.Jörg Wunder, Tagespiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar