SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: kai-Uwe Heinrich
Foto: kai-Uwe Heinrich

CD-NEUERSCHEINUNGEN

FOLK Andrew Bird Break It Yourself (Bella Union)

Ein Geige spielender, pfeifender Vogel aus Chicago – in den 90er Jahren alles andere als ein hipper Karrierestart. Inzwischen ist Bird in guter Gesellschaft, die neuen Folkies ein Fall für die Charts, er gefragt bei den Muppets, als Filmmusikschreiber, Klanginstallateur. Entsprechend unangestrengt hat er sich ans siebte Album gemacht: Melodien und Rhythmen fließen in Hülle und Fülle durch 14 Songs. Vielleicht zu stimmig. Steen Lorenzen, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ROCK Bruce Springsteen Wrecking Ball (Sony)

Amerika ist seine Baustelle, und pünktlich zum Wahlkampf schwingt der Boss die Abrissbirne. Der reiche Mann wird immer dicker, der Arme immer dünner – Überraschung! Doch Gott sei Dank scheinen zwischen Proletarier-Lamento und Altherren-Gefiedel verlässlich Hoffnungsschimmer auf. Ein weiterer Meilenstein auf Springsteens persönlichem Highway ins gelobte Land.

Esther Kogelboom, Tagesspiegel

POP The Magnetic Fields Love At The Bottom Of The Sea (Domino)

Stephin Merrit als Kauz zu bezeichnen wäre grobe Untertreibung. Folgerichtig glotzt einen vom Cover des neuen Albums seiner Band ein komischer Plüschvogel entgegen. Der Songschmied dreht ebenso formvollendete wie absurde Pirouetten. Kein Song länger als 3 Minuten, nach einer halben Stunde ist der Spaß vorbei. Brian Wilson wäre begeistert. Oder? Thomas Misersky, Musikjournalist

POP School Of Seven Bells Ghostory (Rough Trade) Dream Pop, das war vor zwei, drei Jahren ein neues, heißes Ding. Weltentrückung als Programm, das größte Versprechen des Genres: ein New Yorker Trio. Sphärische Synthieschleifen im EightiesModus, Elektrobeats, Elfengesänge. Jetzt ist eine der Deheza-Zwillingsschwestern gegangen, das Trio ein Duo. Geisterbeschwörung, es schäumt und hallt, aber der alte Schwung ist hin.Christian Schröder, Tagesspiegel

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben