SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

CD-NEUERSCHEINUNGEN

HIP-HOP Nas Life Is Good (Def Jam) Nas, der mit „Illmatic“ 1994 das vielleicht großartigste Hip-Hop-Album veröffentlichte, greift wieder an. Mit einigen der besten Produzenten der Szene arbeitet der Rapper Persönliches auf: die Scheidung von seiner Frau Kelis. Das bisweilen überwältigende Werk eines Veteranen, der nicht nur in Vip-Lounges, sondern auch auf der Straße als Autorität gilt. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

POP Twin Shadow Confess (4 AD/Beggars/Indigo) Der junge Mann, der sich hinter Twin Shadow verbirgt, heißt George Lewis jr., ist in der Dominikanischen Republik geboren, lebt in Brooklyn und fabriziert blitzsauberen 80er-Retropop mit viel R&B-Schmacht und -Schmier. Warum er das macht, erschließt sich nicht. Doch so ein Bad in akustischer Schönheit entschuldigt sowieso alles. Gerrit Bartels, Tagesspiegel

POP John Maus A Collection of Rarities and Unreleased Material (Ribbon) Full House ist angesagt, wenn Mr. Maus einen seiner Synthiepop-Karaoke-Auftritte gibt. Die Bänder mit synthetischem Brei laufen im Hintergrund, während er sich nuschelnd in Hallschleifen verausgabt. Die Maus meint, so geht’s in die Zukunft. Die liegt dann wohl (immer noch) in den 80ern.Steen Lorenzen, Radio eins

KRAUTROCK Can The Lost Tapes (Spoon/Mute) 30 unveröffentlichte Tracks der Kölner Band aus den Jahren 1968–75, die seither auf Tonband in einem klimatisierten Schrank lagerten. Jeder, der auf Experiment, Magie, Trance und Kompromisslosigkeit in der Musik steht, wird heute noch fasziniert sein. Avantgarde von einst, die fast gegenwärtig klingt, weil sie ihrer Zeit um Äonen voraus war. Jürgen König, Radio eins

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben