SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: privat
Foto: privat

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Seeed Seeed (Downbeat/Warner)

Sie sind immer noch Spitze im dicken B und auch in D. Allerdings nicht mehr ganz so einsame Spitze. Mit dem vierten Album rollt die Band im Dancehall-Big Band-Sound und (neu!) mit schnittigen Gitarren auf die nächste Konzertsaison zu. Falls sie an Strahlkraft verlieren, liegt es am Vergleich: Das Peter-Fox-Solo war schärfer und ging tiefer.Steen Lorenzen, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ELECTRONIC Flying Lotus Until The Quiet Comes (Warp) Flying Lotus ist ein Nerd und besessen von der Idee, möglichst herausfordernde Musik zu machen. Seine neuen Klangexperimente: Jazz-Nostalgie trifft düstere Hip-Hop-Anleihen, dazu

kommen sämtliche elektronischen Spielarten. Ein wirrer, eleganter, großartiger Soundtrack. Christine Watty, Musikjournalistin

ROCK Muse The 2nd Law (Warner) Die Freddie-

Mercurysierung von Sänger Matthew Bellamy schreitet voran: Drama, Liebe, Wahnsinn kennzeichnen seinen exaltierten Vortrag. Leider können seine schrillen Koloraturen den Mangel an Charisma und Ideen kaum überdecken. Die Musik klingt wie der Versuch, Radioheads „Paranoid Android“

im Progrock-Bombast-Wettstreit zu übertrumpfen. Jörg Wunder, Tagesspiegel

SOUL Van Morrison Born To Sing: No Plan B (Blue Note) Ein Protestsänger war der kleine dicke Ire nie, eher schon ein Allround-Stinkstiefel. Insofern überrascht die Deutlichkeit der Kapitalismuskritik auf seinem 35. Album. Positiver Kontrapunkt ist die Heilkraft der Musik: Blues, Jazz, Soul. Bei allen multiinstrumentalen Fähigkeiten bestimmt natürlich seine Stimme die Szenerie. Helmut Heimann, Radio eins

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben