SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: rbb
Foto: rbb

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Jeans Team Alkomerz (Staatsakt) Dass Subversion in unserer durchironisierten Zeit möglich und nötig ist, schlägt uns das Jeans Team mit Alkomerz ungefiltert in die Visage. Nach einer langen Pause kommen sie als Duo mit einem Ballermann- kompatiblen Bums- Pop zurück, der vordergründig nach NDW auf LSD klingt. Das Album aber trägt die Revolte in sich. Die könnte kommen, wenn die verarmten Massen Berlins den Monsterhit „Gesundbrunnencenter“ gehört haben. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ROCK The Strokes Comedown Machine (RCA/Sony)Nicht Fisch noch Fleisch. Wer, wie, was, wohin wollen die Strokes eigentlich? Ist das noch Rock oder doch schon Pop? Die Band würde wohl mit einem ihrer neuen Titel antworten: „Call It Fate, Call It Karma“. Bleibt nur noch die Frage: Hat Julian Casablancas mittlerweile Gesang studiert?Dennis Kastrup, Radio eins

POP Depeche Mode

Delta Machine (Sony)

Ist das jetzt zeitgenössische Popmusik? Oder Synthiepop der ganz alten Schule, weil Depeche Mode nichts anderes gelernt haben? Wer der Band seit den achtziger Jahren treu ergeben war, wird zufrieden mit diesem Album sein – wem Depeche Mode seit ihrem dritten, vierten Album egal waren, wird sie jetzt nicht wieder neu entdecken. Gerrit Bartels, Tagesspiegel

HOUSE DJ Koze Amygdala (Pampa Records)

Auch Surrealisten werden älter. Der große Hamburger House-DJ und Pointen-Psychedeliker Stefan Kozalla alias DJ Koze hat mit „Amygdala“ sein zweites Album veröffentlicht. Zusammen mit einer Reihe von Gastsängern und viel Emotion. Eine große Platte über kleine Gefühle.

Tobias Rapp, Spiegel

Neue Alben, Konzerte, Club-Adressen:

www.tagesspiegel.de/pop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben