SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: Bettina Straub/D-Radio
Foto: Bettina Straub/D-Radio

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Dexter The Trip (MPN) Freie Liebe, Hasch, verzerrte Gitarren, Tablas

und Revolution – daraus

besteht Dexters Trip.

Der Produzent von Cro und

Casper ist der Musik aus den späten Sechzigern

verfallen und nimmt uns mit auf eine Reise in die Tiefen seiner Plattenkisten. Mit den Mitteln von Hip-Hop entstand ein virtuos

gemachtes psychedelisches Hörspiel, das davon erzählt, wie es damals eigentlich nie war. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

POP Jamie CuIlum Momentum (Universal)

Crooner? Songwriter? Was ist er denn nun? Jamie Cullum will beides sein. Auch auf seiner neuen Platte. Und genau auf dieser Kante zwischen Jazz und Lied ist er am besten. Den Modernisierungsschub sollen Neo-Soul-Bläser und eine etwas rauere Produktion besorgen. Sein Handwerk ist gereift. Für die richtig guten Songs fehlen nur noch ein paar Lebenskrisen. Oliver Schwesig, Deutschlandradio

POP The National Trouble will find me (4 AD)

Eigentlich ist es Unsinn, ein Album von The National zu beurteilen, ohne sich Matt Berningers seidenweicher Stimme und den exquisiten Arrangements

wenigstens ein Dutzend Mal hingegeben zu haben. Erst dann entwickelt der oberflächlich unspektakuläre Kuschelrock der Band aus Cincinnati diesen sanften Sog, für den sie weltweit geliebt wird. Jörg Wunder, Tagesspiegel

POP Daft Punk Random Access Memories (Sony)

Ernüchterung bei Fans und Kritikern: Keine Spur vom erwarteten Meisterwerk, und so richtig nach Daft Punk hört sich das auch nicht mehr an. Für mich trotzdem die Platte des Sommers – jeder Song der Franzosen erweist sich als süßes Stück Karamell-Pop. Martin Böttcher, Musikjournalist

0 Kommentare

Neuester Kommentar