SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: rbb
Foto: rbb

CD-NEUERSCHEINUNGEN

ROCK White Lies Big TV (Universal) Als weitere Neo-New-Wave-Band legten die White Lies aus London

mit ihrem Debütalbum 2009 furios los.Der richtige Sound, bittersüße Texte über Leben und Tod, perfekt für melancholische Teenager.

Der Nachfolger „Ritual“ zwei Jahre später enttäuschte, die Songs waren schwächer. Auch dem neuen Werk gelingt kein Befreiungsschlag. MC Lücke, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

JAZZ Helge Schneider

Offenes Hemd (Universal)

Helge Schneider ist groß. Das neue Album vielleicht. Vielleicht auch nicht. Der Titel „Offenes Hemd“ ist pure Poesie. Es gibt ein paar Cover. Die Instrumente spielt Helge alle selber. Ich bleibe trotzdem Fan.

Jakob Ilja, Gitarrist von Element Of Crime

POP The Blue Van Would You Change Your Life (Iceberg Records) Die Tür zum Retro-Sixties-Garagenrock haben die vier Dänen auf ihrem fünften Album endgültig geschlossen und verschreiben sich nun mit Vehemenz dem Stadionbombastpop. Nicht alle Wendungen gelingen, so pendeln die Songs zwischen ekstatischer Opulenz und pompöser Belanglosigkeit. Martin Rabitz, Konzertveranstalter Trinity

POP The Polyphonic Spree Yes, It’s True (Rough Trade)

Diese Band aus Dallas/Texas ist mehr als eine handelsübliche Band: ein Orchester, ein Mysterium, eine Sekte gar. Dies ist ihr erstes Studioalbum seit 2007, es klingt überbordend und doch auf den Punkt: Hits, Psycho, Hörner, die Siebziger, wie sie nie waren. Gerrit Bartels, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben