SOUNDCHECK : SOUNDCHECK

Foto: Mike Wolff
Foto: Mike Wolff

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Caviare Days (Label 259) Einer der schlechtesten Band-Namen der bisherigen Pop-Geschichte vermag nur kurz den Blick auf den psychedelischen Pop der schwedischen Schwestern Westin zu verstellen. Beide sind Quereinsteigerinnen im Musikgeschäft und wollen ihr Projekt als Gesamtkunstwerk verstanden wissen. Geschenkt. Der charmante Dilettantismus der Sängerinnen verleiht dieser Platte eine ganz besondere Note.Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

FOLK Jonathan Wilson Fanfare (Bella Union)

Gelbe Blätter fallen, Haare wachsen, und Neil Young kommt dieses Jahr auch nicht mehr vorbei? Kein Grund, jetzt schon in den Winterschlaf zu fallen.

Jonathan Wilson wirbelt jedem, der willig ist, mit seinem Westküsten-Laubbläser den Staub von der Seele. Passende Hipstamatic- Filter zum Sound: Ina’s 1969. Esther Kogelboom, Tagesspiegel

ROCK Pear Jam Lightning Bolt (Universal)

Neil Young hat 1979 auf seinem Album „Rust Never Sleeps“ folgende Zeilen gesungen: „Hey hey, my my, Rock and Roll can never die.“ Er ahnte damals noch nicht, dass Pearl Jam mit ihrem zehnten Album jetzt das Gegenteil beweisen. Dennis Kastrup, Musikjournalist

POP Paul McCartney

New (Universal)

Wenn Sir Paul ein neues Album veröffentlicht, künden die Promo-Fanfaren unvermeidlich von einem Anknüpfen an alte Größe.

Entsprechende Erwartungen werden dann natürlich enttäuscht. Was nicht weiter tragisch ist. Klasse Popsongs zwischen gestern (Beatles-Reminiszenzen) und heute (hippe Produzenten) sind allemal drin, wenn „McCartney“ draufsteht. Helmut Heimann, Radio eins

0 Kommentare

Neuester Kommentar