Kultur : SOUNDCHECK

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Hard-Fi Once Upon A Time In The West (Wea)

Auf Lorbeeren können sich britische Bands nie lange ausruhen. Nach ihrem Debüt wurden sie als Clash des 21. Jahrhunderts gefeiert, jetzt gähnt die Hauptstadt-Presse laut über das zweite Album der Jungs aus Staines. Zugegeben: Sänger Richard Archer geht der Stoff aus, was auch der üppigere Sound nicht wettmacht. Trotzdem: Viel Pop-Appeal mit eingängigen, mitreißenden Songs. Steen Lorenzen, Radioeins

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr

reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Heute:

POP The Go! Team

Proof Of Youth

(Memphis Industries)
Das Ausrufezeichen, das die sechsköpfige Band im Namen trägt, würde sie am liebsten auch hinter jeden Ton ihrer neuen Platte setzen. Seit drei Jahren rasen die Briten um Mastermind Ian Parton in einem Euphorie-Mobil mit infernalisch übersteuertem Sound herum. Im Tank: B-Movie-Samples, Cheerleader-Chöre und Rumpel-Beats. 36 Minuten Vollgas. Nadine Lange, Tagesspiegel

POP KT Tunstall

Drastic Fantastic (EMI)

Mit „Drastic Fantastic“ legt die schottische Sängerin ihr zweites Studioalbum vor. Das Coverfoto erinnert zwar an Suzie Quattro, die Musik ist dann doch zahmer, aber durchaus hörenswert. Gekonnter, abwechslungsreicher Mainstream mit einem alternativen Kick für Leute, denen Dido zu langweilig ist.Peter Radszuhn, Radioeins

POP Hot Hot Heat

Happiness Ltd. (Reprise)

Kanada ist längst als Brutkasten kreativer Rock-Musiker etabliert. Was da zwischen Yukon und Neufundland von den Bäumen fällt, ist fast immer anders und meistens aufregend. Das konnte man bislang auch von Hot Hot Heat sagen. Anfang des Jahrtausends wurden sie als fröhliche Erben des Glam-Rock gefeiert. Nun aber scheint der Motor zu stottern. Die Band versucht, den offensichtlichen Mangel an frischen Ideen durch Lautstärke zu kompensieren. Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben