Kultur : SOUNDCHECK

CD-NEUERSCHEINUNGEN

ROCK Bruce Springsteen

Magic (SonyBMG)

Das 15. Studioalbum, wieder mit der E Street Band. Es soll die letzte Zusammenarbeit von Boss und Band sein. Warum nur? „Magic“ ist ein klassisch rockendes Breitwandepos, typisch Springsteen, voller Selbstzitate und düsterer, als es der Titel erwarten lässt.Peter Radszuhn, Radioeins

Jeden Freitag von 21 bis 23 Uhr

reden vier Popkritiker auf Radioeins über ihre CDs der Woche. Heute:

ROCK Babyshambles

Shotter’s Nation (EMI)

Kate, überall Kate, in Liebe und in Trotz, an vier Stücken hat sie mitgeschrieben und auf einem meint man sie sogar kurz zu hören. Eine Platte wie eine Droge, ein bisschen schmutzig, straight, die einen alles andere mal kurz vergessen lässt, und am Ende von zwölfmal Pete ein Verlangen: mehr, mehr, mehr ... Lorenz Maroldt, Tagesspiegel

POP Nena Cover Me

(Warner)
Sie covert sich durch vier Jahrzehnte Musikgeschichte. Von Bowie und Dylan über Lindenberg bis hin zu Deichkind und Stereo Total – alles Lieder, zu denen Nena „eine intensive Beziehung“ hat. Nur leider kann man beim Hören des Doppelalbums nur selten den Impuls unterdrücken, doch lieber das Original noch mal aufzulegen.Elissa Hiersemann, Radioeins

POP The Historical

Conquest of Josh Ritter (V2) Er sei es leid gewesen, Songs mit der Gitarre zu schreiben, sagt der Mann aus Idaho, was für einen Singer/Songwriter wie eine Bankrotterklärung klingt. Ist es aber nicht. Die sparsam instrumentierten Stücke sind reich an Farben, Melodien, Bildern, Irrsinn. Kai Müller, Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar