Kultur : SOUNDCHECK

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Eagles Long Road Out Of Eden (Universal)

Erst die Abschiedstournee spielen und dann doch noch ein neues Album aufnehmen – die trauen sich was, die Eagles! In den 28 Jahren seit ihrer letzten Veröffentlichung scheinen sich eine Menge Themen und Melodien angesammelt zu haben, denn „Long Road Out Of Eden” ist ein Doppelalbum geworden: 20 neue Songs haben die Eagles aus den alten Hit-Schablonen gepresst – eingängig, melodiös und langweilig. Simon Brauer, Radioeins

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr

reden vier Popkritiker auf Radioeins über ihre CDs der Woche. Heute:

POP Die Ärzte

Jazz ist anders (Universal)

Welche Band kann von sich behaupten, Promotion eigentlich nicht zu brauchen? Die Ärzte sind wieder da und tun genau das, was ihnen Spaß macht. Also produzieren sie diesmal selbst, verzichten auf Gastmusiker, spielen 16 Songs ein, verpacken das Ganze in einer Pizzaschachtel und sind einfach – Die Ärzte. Mal rockig, mal punkig, mal schnulzig, mal lieb, mal böse. Textlich wie immer originell. Jazz ist anders! Überraschend, was? Jürgen König, Radioeins

POP Rhesus

The Fortune Teller Said (Play it again Sam)

Aurélien Marie ist von Grenoble nach Berlin gezogen und hat seiner neuen Heimat gleich einen lieben Gruß gesungen: „Berlin“ ist ein eineinhalbminütiges, verrauschtes Ukulelen-Stück, in dem eine Wahrsagerin ihm eine sorglose Zukunft verspricht. Das zweite Album des französischen Trios ist trotz poppiger Indie-Gitarrenpower von Melancholiefäden durchzogen. Eine eingängige, sympathische Platte, die der Band auch außerhalb Frankreichs ein größeres Publikum erschließen könnte.Nadine Lange, Tagesspiegel

POP The Dynamics

Version Excursions (Groove Attack) Das klingt erst einmal nicht sonderlich aufregend: ein fünfköpfiges, multinational besetztes Musikantenkollektiv aus Lyon covert mehr als ein Dutzend sehr offensichtliche Songs von den Stones, Curtis Mayfield, Madonna und den White Stripes. Die aber werden einer unglaublich eleganten und mitreißenden Reggae-Kur unterzogen – und „Miss You“, „Music“, „Move On Up“ ... klingen , als wären sie nie etwas anderes als jamaikanisches Volksliedgut gewesen. Zauberei! Die Partyplatte für den Herbst.Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar