Kultur : SOUNDCHECK

278924_0_c3f05228.jpg
Foto: Thilo Rückeis

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP Eels Hombre Lobo (Coop/Universal) Mit einem Songzyklus rund um das immergrüne Thema Liebe/Beziehungen melden Eels sich nach 4-jähriger Pause zurück. Mal animalisch forsch, mal sensibel tastend, dabei immer authentisch, setzt Eels-Kopf E zwölf Songs in Szene und zeigt auch als Wolfsmensch seinen spezifischen Pop–Touch. Helmut Heimann, Radioeins

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

POP The Maccabees Wall of Arms (Coop / Polydor)

Die Festivals nahen mit vollen Gummistiefeln und Modderhosen – das britische Quintett liefert dazu den Zeltsound. Nichts neues. Wie sangen die Carpenters: „Every Shalalala, every Oh-uh-oh-oh still shines.“ Esther Kogelboom, Tagesspiegel

POP Constants The

Foundation, The Machine, The Ascension

(Make My Day Records) Gravitätisch kommt sie angebraust, die Flutwelle des Trios aus Boston. Ein Schwall aus Klang, postrockaffin, gitarrenlastig, schwermütig. Das beeindruckt zunächst. Dann gilt es, zu entscheiden: Euphorische Verzückung? Entnervtes Achselzucken? Jürgen König, Radioeins

POP Sleepy Sun Embrace (Amoebia Records/ATP) „Let’s get weird!“ lautet der Schlachtruf des Sextetts aus San Francisco, das die Tradition LSD-geschwängerten Irrsinns auferstehen lässt. Sicher in der Beherrschung des Materials ruft es die Geister von 1966 herbei: sphärische Lieder, Krachorgien und Bluesjams. Der Summer Of Love kann kommen. Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar