Kultur : SOUNDCHECK

299256_0_8940bda8.jpg
Foto: Thilo Rückeis

CD-NEUERSCHEINUNGEN

POP David Sylvian

Manafon (Samadhisound) Das scheue Reh auf dem Cover lugt aus der Ferne durch den Forst. Es nimmt nicht teil – es beobachtet. Ex-Japan-Sänger Sylvian hat endgültig die Pfade der Popmusik verlassen. Atonale Improvisationen von Freigeistern wie Christian Fennesz oder Evan Parker – über Jahre in London, Wien und Tokio aufgenommen – bilden die Grundlage für Sylvians samtenes Stimmvibrato, das weniger dem Gesang als vielmehr dem Rezitaiv verpflichtet zu sein scheint. Fragil. Einsam. Traumhaft schön … Alltagsuntauglich. Jürgen König, Radioeins

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

ARTROCK Père Ubu

Long Live Père Ubu

(Cooking Vinyl) Zurück zu den Anfängen, steht als Motto über dieser schrulligen Platte, die so unfertig, nackt und orientierungslos klingt, wie eine Band zu Karrierebeginn nur sein kann. Dabei gibt es Père Ubu seit 1975. Aber erst jetzt hat Sänger David Thomas das Theaterstück „Ubu Roi“ von Alfred Jarry ausgegraben, nach dem die Band benannt ist, und verwandelt es in knarzigen, politisch gespreizten Deklamationsrock. Nicht ohne Reiz, aber total gescheitert. Kai Müller, Tagesspiegel

ROCK Chuck Prophet

Let Freedom Ring!

(Cooking Vinyl) Dem Rootsrocker war nach Abwechslung und Abenteuer, weshalb er sein neuntes Solo-Album, in Mexico City einspielte. Der Plan ging auf. Stromausfälle, Erdbeben und Schweinegrippe befördern offenbar eine back-to-basics-Athmosphäre. Der Sound ist roh, die Arrangements geradlinig, die Songs gehaltvoll. Beeindruckend! Beim nächsten mal Afghanistan? Helmut Heimann, Radioeins

ROCK The Big Pink

A Brief History Of Love (4AD) Nein, das hier hat nichts mit The Band, Woodstock oder wurmstichiger Holzmusik zu tun. The Big Pink, das sind Robbie Furze und Milo Cordell, zwei Musiker und Produzenten, deren bisherige Diskografie für nervösen Lärm steht. Ihr Debüt bestimmen breite Drones und eine tiefe Liebe zu Velvet Underground. Dabei fällt mit „Dominos“ sogar ein richtig guter Pop Song ab. Andreas Müller, Moderator

Mehr Empfehlungen im Internet:

www.tagesspiegel.de/pop-tipps

0 Kommentare

Neuester Kommentar