Kultur : SOUNDCHECK

-

CD-NEUERSCHEINUNGEN

ROCK Travis The Boy

with no Name (Sony BMG)

Travis haben Pause gemacht. Zu lange. Die Zeit ist eine andere, Empfindsamkeit geht heute anders und heißt Coldplay. Was natürlich unfair ist, haben Fran Healy und die Seinen die neue Romantik doch erst möglich gemacht. Und besser als der feingeistige Rest ist ihre neue Platte allemal. Andreas Müller, Moderator

Jeden Freitag von 21 bis 23 Uhr

reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Heute:

POP Björk Volta

(Universal) Aus seltsamen Geräuschen – tutenden Schiffssirenen, holprigen Ethnogetrommel – erheben sich schwelgerische Popsinfonien. Für ihr sechstes Studioalbum hat Björk mit Hip-Hop-Produzent Timbaland, Falsettsänger Antony und einer Frauenblaskapelle gearbeitetet. Jeder Song ein Kosmos. Beim Hören kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Christian Schröder, Tagesspiegel

POP Musiq Soulchild

Luvanmusiq (Warner) Das vierte Album des Soulsängers aus Philadelphia kann man sich vorstellen als Prototyp urbaner amerikanischer Erwachsenenmusik. Es verbindet den humanistischen Kern mit der Songs-über-Probleme- des-Alltags-Tradition des Soul, die organischen Sounds der Vergangenheit mit moderner Beat-Architektur. Tobias Rapp, taz

ROCK Manic Street

Preachers Send away the Tigers (Sony BMG)

Während etliche neue Britpop-Bands den Nachweis ihrer Existenzberechtigung erbringen, zeigen die walisischen Platzhirsche, wo der Hammer hängt. Ihr achtes Werk strotzt vor Kraft und wunderbaren Melodien und schickt so manche Jungband zurück auf die Schulbank. Peter Radszuhn, Radio Eins

0 Kommentare

Neuester Kommentar